Diese Mitwirkungen sind abgeschlossen.

Das Alte Schulhaus (ehemals MUK) wird nach der Zwischennutzung durch die Schule wieder frei. Soll es wie im Dezember 2012 an der Gemeindeversammlung beschlossen zu einem Lagerhaus umfunktioniert werden oder gibt es mittlerweile neue, ergänzende Ideen? Dies will der Gemeinderat genauer wissen und startete deshalb eine Bevölkerungsumfrage, ob das geplante Vorhaben noch den aktuellen Bedürfnissen entspricht.

An der Gemeindeversammlung vom 6. Dezember 2021 wurde die Motion des Forum Oberägeri zur Erweiterung der Finanzkompetenzen des Gemeinderats für den Erwerb von Immobilien angenommen. Dem Auftrag folgend wird die Finanzkompetenz des Gemeinderates auf CHF 5.0 Mio. erweitert und ein entsprechender Prozess installiert.

Weiter möchte der Gemeinderat aufgrund des aktuellen Negativzinsumfeldes die Kompetenz, Darlehen bis CHF 5.0 Mio. an öffentliche Körperschaften zu gewähren. Diese stellen ein geringes Risiko dar und helfen, die Negativzinsen zu reduzieren. Auch dafür wurde ein Prozess erarbeitet.

Die Einwohnergemeindeversammlung vom 06.12.2021 hat dem Kauf der Liegenschaft an der Mitteldorfstrasse 4 für die künftige Erweiterung des Schulareals Hofmatt zugestimmt. Bis zur Realisierung von Schulbauten in ca. 15 Jahren soll das Areal einer Zwischennutzung zugeführt werden.

Die Strategiekommission hat sich dazu Gedanken gemacht. Anschliessend wurde auch die Bevölkerung gefragt.

Nachdem die Raumentwicklungsstrategie abgeschlossen werden konnte, wurden die Bauordnung und der Zonenplan erstellt. Weiter wurden Richtpläne für die Bereiche Siedlung, MIV, ÖV, Velowege, Fusswege und Entsorgung erarbeitet.

Diese Dokumente wurden bei der Gesamtkommission, der Planungs- und Baukommission sowie bei der Fachgruppe Natur und Landschaft einer internen Mitwirkung unterzogen und anschliessend nochmals überarbeitet. Vom 7. April bis 12. Juni 2022 fand schlussendlich die öffentliche Mitwirkung statt. Der entsprechende Mitwirkungsbericht kann ca. anfangs September hier heruntergeladen werden.